Fehler im Koran? – Maria und Trinität

bismi ʾllāhi ʾr-raḥmāni ʾr-raḥīm

Oft wird behauptet der Koran bzw. der edle Prophet Muhammad [saws] habe die Trinität falsch verstanden/aufgenommen. Diese Behauptung beruht auf folgendem Vers aus dem glorreichen Koran:

Und wenn Allah sprechen wird: “”O Jesus, Sohn der Maria, hast du zu den Menschen gesagt: “Nehmt mich und meine Mutter als zwei Götter neben Allah?” wird er antworten: “”Gepriesen seist Du. Nie könnte ich das sagen, wozu ich kein Recht hatte. Hätte ich es gesagt, würdest Du es sicherlich wissen. Du weißt, was in meiner Seele ist, aber ich weiß nicht, was Du in Dir hegst. Du allein bist der Allwissende des Verborgenen.” {5:116}

Der Versteil “Nehmt mich und meine Mutter als zwei Götter neben Allah?” scheint für manch einen Leser, als würde der Koran die dritte Person der Trinität (den “Heiligen Geist”) durch Maria ersetzen.

Nun, weder aus dem Kontext (den vorherigen und nachfolgenden Versen), noch aus dem Vers geht hervor das Allah [swt] hier die Trinität anspricht. Die folgenden Punkte widerlegen die Behauptung der falsch verstandenen Trinität:

1. Die Trinität wird nicht angesprochen wie bereits gesagt, Allah [swt] fragt Jesus [Isa] hier lediglich ob er den Menschen die Anbetung seiner selbst und der seiner Mutter befohlen hätte.la_santa_virgen_maria

2. Jeder hat bereits den Begriff “Mutter Gottes” gehört, das in das islamische Prinzip von “Shirk” fällt. Auf diese Art und Weise wird Maria [Maryam] von einigen Christen zu Gott erklärt -es scheint das die Christen zur Zeit des Propheten Muhammad [saws] eben dies getan haben- . Folgenden Satz habe ich aus Wikipedia über “Mariologie” übernommen:

“Die Anrufung Marias als Mittlerin wurde auch in den Konzilsdokumenten des Vatikanischen Konzils gebraucht und gehört somit zum Glaubensgut der Katholiken.”*

Wahrlich, Allah (allein) gebührt lauterer Gehorsam. Und diejenigen, die sich andere zu Beschützern nehmen statt Ihn (,sagen): “Wir dienen ihnen nur, damit sie uns Allah nahebringen (Mittler).” Wahrlich, Allah wird zwischen ihnen über das, worüber sie uneins sind, richten. Wahrlich, Allah weist nicht dem den Weg, der ein Lügner, ein Undankbarer ist.” {39:3}

Aus dem obigen Vers geht hervor, -was in der islamischen Theologie klar definiert ist-, das die Zuhilfename von Mittlern zwischen einer Person und Gott [Allah swt.] ‘Shirk’ ist. D.h. das man Allah [swt] etwas beigesellt.**

Wir schlussfolgern also, das Maria [Maryam] nach dem islamischen Prinzip von ‘Shirk’ von Christen (Katholiken) eben doch zu einer Gottheit (nicht zum Teil der Trinität, sondern Gottheit, worum es im oben zitierten Vers ja auch geht) neben Allah [swt] erklären. Hierzu ist auch dieser Artikel (klick) interessant.

3. Dieses Ereignis, dass Allah [swt] Jesua [Isa] befragen wird, findet am “Jüngsten Tag” statt, also nach dem Ende der Welt, was heißt das sich die Theologie des klassischen Christentums dramatisch verändern kann, oder selbst wann man denkt im Vers geht es um die Trinität, eben Christen auftreten die die Trinität als solches verstehen.

Fazit: Der Koran ist rein von Fehlern. Das der Koran Maria [Maryam] als Teil der Trinität verstehe, ist falsch. Dennoch redet der Koran davon das Maria [Maryam] zur Göttin gemacht wurde bzw. fragt Allah Jesus [Isa a.s.], ob er den Menschen denn befohlen hätte Maria als Gottheit zu betrachten. Wie dargelegt wird Maria [Maryam] nicht direkt zur Gottheit erklärt, sondern dadurch das man sie als Mittlerin zwischen Gott und Mensch ansieht und nicht nur dadurch vergöttlicht man sie, sondern auch durch Bezeichnungen wie “Mutter Gottes”, oder “Maria, Hilfe der Christen”. Hilfe erbitten wir allein von Allah. Mittler sind nicht nötig denn, – und mit diesem wunderbaren Vers will ich diesen Artikel zum Ende bringen -:

Und wenn dich Meine Diener nach Mir fragen: “ICH bin gewiß nahe, erhöre das Bittgebet des Bittenden, wenn er an Mich Bittgebete richtet, so sollen Sie Mir folgen und den Iman an Mich verinnerlichen, damit sie das Wahre treffen.”” {2:186}


——————————
*Lumen Gentium (LG), S. 60 ff.
** Dem islamischen Glauben nach, ist Gott [Allah swt] dem Menschen näher “als seine eigene Halsschlagader” {50:16}, demnach ist ein Mittler nicht notwendig. Was das Ersuchen von Hilfe bei Menschen (Maria) betrifft, so ist auch dies falsch nach dem Islam. Allein Allah [swt] gewährt Hilfe, wem er will, Maria [Maryam] war und ist selbst auf Allah angewiesen, ohne Ihn vermag sie keinem zu helfen. Deshalb ist es sinnvoll sich an den einen, allmächtigen Gott [Allah swt] zuwenden, nicht an Menschen oder andere Geschöpfe.